Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Der FC St. Gallen gewinnt gegen Abstiegskandidat Servette zuhause ohne Mühe 4:1 und stösst die Genfer ins Elend. Am Mittwoch könnte der Abstieg von Servette besiegelt werden.
Vier Tage nach dem 4:0 gegen Sion hat Servette im Abstiegskampf einen vorentscheidenden Dämpfer erlitten. Weil Lausanne am Samstag gegen Luzern gewann (3:0), beträgt der Rückstand der Genfer auf die Waadtländer vier Punkte. Wenn Servette das Direktduell gegen den Nachbarn am kommenden Mittwoch nicht gewinnt, steht es als Absteiger fest.
Servette war für die Ostschweizer in keiner Phase ein ebenbürtiger Gegner. St. Gallen kam zu seinem komfortablen Erfolg, ohne an die Grenze gehen zu müssen. Prächtig war das Führungstor durch Kristian Nushi, der nach einer Flanke von Janjatovic und einem Stellungsfehler von Servette-Verteidiger Ruefli mit einem Schlenzer aus halblinker Position erfolgreich war.
Danach kam der grosse Auftritt des Schweden Mikael Ishak. In typischer Mittelstürmer-Manier traf der Skandinavier, der seit der Winterpause für St. Gallen stürmt, zweimal (45./71.). Es waren die Tore 2 und 3 von Ishak. Nachdem Eudis nach einem Fehler von Daniel Lopar der Genfer Treffer gelungen war, erhöhte Topskorer Oscar Scarione unmittelbar vor dem Ende mittels Handspenalty auf 4:1.
Das Ende war für die Servettiens umso bitterer, weil sie in den letzten zwei Minuten die Verteidiger Moubandje und Mfuyi durch Rote Karten verloren. Moubandje wurde für ein Handspiel im Strafraum bestraft, Mfuyi liess sich nach Scariones Penalty zu einer Unsportlichkeit hinreissen und schoss den Ball ein paar St. Gallern an. Damit erwiesen die Abwehrspieler ihrem Team einen Bärendienst. Sie werden nun im wichtigen Spiel gegen Lausanne fehlen.
St. Gallen - Servette 4:1 (2:0)
AFG-Arena. - 13'126 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tore: 26. Nushi (Janjatovic) 1:0. 45. Ishak (Mutsch) 2:0. 71. Ishak (Lenjani) 3:0. 75. Eudis (Kossoko) 3:1. 89. Scarione (Handspenalty/Handspiel von Moubandje) 4:1.
St. Gallen: Lopar; Mutsch, Stocklasa, Besle, Pa Modou; Nater, Janjatovic; Mathys (67. Martic), Scarione, Nushi (57. Lenjani); Ishak (79. Cavusevic).
Servette: Barroca; Ruefli, Schneider, Mfuyi, Moubandje; Pizzinat, De Azevedo; Kossoko (75. Diallo), Vitkieviez, Tréand (68. Pont); Karanovic (56. Eudis).
Bemerkungen: St. Gallen ohne Hämmerli (gesperrt) sowie Montandon, Lehmann, Wüthrich und Etoundi (alle verletzt), Servette ohne Pasche (gesperrt) sowie Moutinho, Kouassi, Steven Lang, Grippo und Schlauri (alle verletzt). 88. Rote Karte gegen Moubandje wegen eines Handspiels. 90. Rote Karte gegen Mfuyi wegen einer Unsportlichkeit. Verwarnungen: 54. Tréand (Unsportlichkeit). 67. Besle (Foul). 85. Lenjani (Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS