Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Challenge League - In der Challenge League muss die Aufstiegs-Entscheidung vertagt werden, weil Leader St. Gallen in Chiasso nur ein 1:1 erreicht. Dafür steht mit Kriens ein weiterer Absteiger fest.
St. Gallens erster Verfolger Bellinzona gewann das Tessiner Derby gegen Lugano 2:0 und rückte damit bis auf sechs Zähler zum Spitzenreiter auf. Auch der Barrage-Platz ist den Ostschweizern nach dem Remis in der Südschweiz noch nicht definitiv sicher. Das drittplatzierte Aarau könnte die St. Galler theoretisch in den letzten drei Runden ebenfalls noch ein- und überholen.
Ein paar wenige Sekunden fehlte St. Gallen in Chiasso zum Sieg. Manuel Sutter hatte die Gäste unmittelbar vor der Pause mit dem Kopf in Führung gebracht. Fulvio Sulmoni schaffte in der 93. Minute mittels Foulpenalty noch den Ausgleich für das Team von Raimondo Ponte. Zwei Minuten später wurde Chiasso-Verteidiger Daniele Russo vom Platz gestellt. Die St. Galler benötigen nun aus den letzten drei Spielen gegen Locarno (a), Aarau (h) und in Vaduz noch maximal vier Punkte, um den Wiederaufstieg zu realisieren. Mit zwei weiteren Zählern wäre zumindest die Barrage-Teilnahme gesichert.
Das Tessiner Derby zwischen Bellinzona und Lugano bewegte sich gestern an der Grenze der Regularität. Strömender Regen hatte das Spielfeld zusehends in einen See verwandelt. Die 1:0-Führung des Gastgebers kam zum Teil dank diesen speziellen Bedingungen zustande. Ein weiter Ball in den Strafraum blieb im Sumpf hängen, Bellinzona-Verteidiger Christophe Lambert konnte den Ball noch erlaufen und lupfte ihn gekonnt über den herausstürzenden Lugano-Goalie hinweg ins Netz.
Hoffnungen auf den Barrage-Platz hegt der FC Aarau, der zwar acht Zähler hinter St. Gallen, aber weiterhin nur zwei hinter Bellinzona zurückliegt. Die Aargauer gewannen in Biel hochverdient 3:0. Alle drei Treffer von Shkelzen Gashi, Remo Staubli und Artur Ionita fielen bereits in der ersten Halbzeit.
Mehr Klarheit herrscht dagegen im Abstiegsbereich. Schlusslicht Brühl St. Gallen, das bereits als Abstieger feststeht, landete gegen Kriens seinen dritten Saisonsieg (2:0) und verdammt damit auch die Innerschweizer zum Abstieg in die neue 1. Liga Promotion.
Brühl St. Gallen - Kriens 2:0 (0:0). - Paul-Grüninger-Stadion. - 850 Zuschauer. - SR Pache. - Tore: 49. Steiger (Foulpenalty) 1:0. 86. Sabanovic 2:0.
Wohlen - Etoile Carouge 0:0. - Niedermatten. - SR Klossner. - 1280 Zuschauer.
Biel - Aarau 0:3 (0:3). - Gurzelen. - 1306 Zuschauer. - SR Gut. - Tore: 25. Gashi 0:1. 34. Staubli 0:2. 41. Ionita 0:3. - Bemerkungen: 43. Pfostenschuss Doudin (Biel). 81. Pfostenschuss Gashi.
Chiasso - St. Gallen 1:1 (0:1). - Comunale. - 1300 Zuschauer. - SR Carrel. - Tore: 45. Sutter 0:1. 93. Sulmoni (Foulpenalty) 1:1. - Bemerkungen: 23. Lattenschuss Reclari (Chiasso). 95. Platzverweis Russo (Chiasso).
Bellinzona - Lugano 2:0 (1:0). - Comunale. - 3500 Zuschauer. - SR Gremaud. - Tore: 44. Lambert 1:0. 53. Neumayr (Foulpenalty) 2:0.
Stade Nyonnais - Locarno 1:1 (0:0). - Colovray. - 485 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 72. Ramizi 1:0. 87. Carrara 1:1.
Rangliste: 1. St. Gallen 27/58. 2. Bellinzona 27/52. 3. Aarau 27/50. 4. Lugano 27/48. 5. Chiasso 27/44. 6. Winterthur 26/43 (37:25). 7. Vaduz 26/43 (51:40). 8. Wil 26/41. 9. Locarno 27/39. 10. Biel 27/37. 11. Wohlen 27/30 (35:38). 12. Stade Nyonnais 27/30 (36:44). 13. Etoile Carouge 27/27. 14. Delémont 26/18. 15. Kriens 27/17. 16. Brühl St. Gallen 27/12.

SDA-ATS