Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der 53-jährige St. Galler Rechtsanwalt, der am vergangenen Samstag in seinem Auto mutmasslich nach Deutschland entführt wurde, ist wohlauf. Der Mann dürfte zufällig Opfer eines Verbrechens geworden sein, wie die St. Galler Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte.

Der Rechtsanwalt wurde einige Stunden nach seiner Entführung im Bundesland Bayern, nahe der tschechischen Grenze, freigelassen und konnte sich an die Polizei wenden. Der 53-Jährige ist inzwischen in die Schweiz zurückgekehrt. Er sei gesund und wohlauf, heisst es.

Nach ersten Erkenntnissen dürfte es sich "nicht um eine geplante Entführungsaktion gehandelt haben", schreibt die Staatsanwaltschaft St. Gallen. "Vielmehr dürfte der Mann zufällig Opfer eines Verbrechens geworden sein."

Die internationalen Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Für den Fall zuständig ist die Staatsanwaltschaft Hof, Bayern. Der St. Galler Rechtsanwalt und seine Angehörigen beantworteten keine Anfragen, heisst es im Communiqué.

SDA-ATS