Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine Staatssekretärin von Silvio Berlusconis Partei PdL muss wegen homosexuellenfeindlicher Äusserungen den Posten wechseln. Statt für Sport, Jugend und Gleichberechtigung soll Michaela Biancofiore künftig für die öffentliche Verwaltung zuständig sein.

Das berichteten italienische Medien am Samstag. Hintergrund sind Vorwürfe von Homosexuellenverbänden, die 42-Jährige sei homophob. Laut "Corriere della Sera" stammt von ihr der Satz: "Berlusconi ist normal, weil er die Frauen liebt".

Bei anderer Gelegenheit habe sie gesagt: "Es gibt nicht nur Heterosexualität, sondern auch eine andersartige Sexualität, die heute leider sehr verbreitet ist."

Ein Schwulensprecher sagte, Biancofiore im Ressort für Gleichberechtigung wäre etwa so, wie wenn der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un den Friedensnobelpreis bekäme. Biancofiore wies die Vorwürfe zurück. Schwule und Lesben seien ihr gegenüber voreingenommen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS