Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Obwohl immer mehr Filme im Internet geschaut werden, ist der Absatz von DVDs und Blu-rays letztes Jahr stabil geblieben: Insgesamt gingen in der Schweiz 14,1 Mio. der silbernen Scheiben über den Ladentisch. Die hochauflösende Blu-ray-Technologie legte auf Kosten der DVD zu.

Es wurden über 1,3 Mio. Blu-ray-Scheiben gekauft und damit rund doppelt so viele wie vor einem Jahr, wie der Schweizerische Video-Verband am Montag mitteilte. Die Verkaufserlöse der Branche betrugen 309,6 Mio. Franken, das entspricht einem Rückgang von 1,9 Prozent.

In der Deutschschweiz ging der Umsatz nur leicht zurück (-0,5 Prozent), während in der Romandie und im Tessin die Konsumenten deutlich weniger Geld für Filme ausgaben (-4,2 beziehungsweise -5,3 Prozent).

Eine DVD wurde im Schnitt 59 Rappen billiger und kostete 21.20 Franken, eine Blu-ray war für 29.20 Fr. zu haben (-4.34 Franken). Verkaufsschlager war der Film "Avatar", auch "Inglorious Basterds", "Inception", "2012" und "Hangover" waren beliebte Werke.

In der kalten Jahreszeit machen Schweizerinnen und Schweizer deutlich häufiger einen Filmabend zu Hause: Jeder fünfte Film wurde im vergangenen Jahr in den Monaten November und Dezember erworben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS