Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - An Stelle des ehemaligen Hardturmstadions am Rande der Stadt Zürich will die Stadt bis 2016 ein Fussballstadion mit 16'000 Plätzen sowie 160 Wohnungen errichten. Der Stadtrat beantragt dem Parlament zwei Projektierungskredite von total 10,7 Millionen Franken.
Nachdem die Credit Suisse vor rund einem Jahr aus dem Stadionprojekt ausgestiegen ist und die Stadt Anfang 2010 der Grossbank auch das Nachbarareal abgekauft hat, hat die Stadt jetzt freie Hand um Neues entstehen zu lassen: In den nächsten Jahren werden ein neues Fussballstadion und eine Wohnsiedlung gebaut.
Der Stadtrat stellte am Mittwoch die beiden eng miteinander verknüpften Projekte den Medien vor. Mit den nun beantragten Planungs- und Projektierungskrediten werden zwei Wettbewerbe durchgeführt. Voraussichtlich 2012 werden sich Gemeinderat und Stimmberechtigte zu den Projekten äussern können.
Entstehen soll ein rund 25 Meter hohes Stadion mit 16'000 Plätzen. Laut Stadtrat soll das Publikum nah ans Spielgeschehen rücken können. Das künftige Stadion genügt den Anforderungen von Fifa und Uefa für Länderspiele und ist auch für internationale Clubwettbewerbe geeignet. Aus Sicherheitsgründen sind je eine Heim- und eine Gastkurve vorgesehen.
Daneben baut die Stadt eine siebenstöckige Wohnsiedlung. Rund ein Drittel der 160 Wohnungen sollen subventioniert werden. Die Erdgeschosse bieten Platz für Gewerbe und Dienstleistungen. Insgesamt sind 470 Parkplätze vorgesehen, die meisten unterirdisch.
Die Stadionkosten werden mit 128,2 Millionen Franken veranschlagt. Für die Finanzierung wird laut Stadtrat eine Stadiongesellschaft gegründet, welche später auch den Betrieb führen soll.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS