Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wer in der Stadt Freiburg Steuern bezahlt, muss im kommenden Jahr tiefer in die Tasche greifen. Das Stadtfreiburger Parlament hat am Montagabend den Steuerfuss per 1. Januar 2014 um 4,3 Rappen auf 81,6 Rappen pro Franken Kantonssteuer erhöht.

Nachdem die Grünen im September eine Steuererhöhung noch abgelehnt hatten, stimmten sie nun zu und verhalfen so dem Antrag der Stadtregierung zum Durchbruch. Stadtammann Pierre-Alain Clément bestätigte am Dienstag auf Anfrage entsprechende Medienberichte. Mit 41 zu 33 Stimmen bei 3 Enthaltungen stimmte das Stadtparlament der Steuererhöhung zu.

Der höhere Steuersatz verhilft der Zähringerstadt zu rund 5,6 Mio. Franken zusätzlichen Einnahmen pro Jahr. Das Budget 2014 fällt damit fast ausgeglichen aus. Die Stadt kann so ihr Leistungsangebot aufrechterhalten und 120,5 Mio. Franken für Schulen investieren. CVP, FDP und SVP lehnten die Steuererhöhung ab.

SDA-ATS