Navigation

Starregisseur startet Kampagne für eine Million neuer Bäume

Dieser Inhalt wurde am 11. April 2010 - 14:41 publiziert
(Keystone-SDA)

São Paulo - Starregisseur James Cameron startet eine neue Kampagne für den Umweltschutz: Der aus Kanada stammende Filmemacher wollte gemeinsam mit Filmproduzent Jon Laudau im Ibirapuera-Park am Rand der brasilianischen Millionenstadt São Paulo einen Baum pflanzen.
Es ist der erste von einer Million Bäume sein, die nach Angaben der Organisatoren seiner Initiative weltweit gepflanzt werden sollen. Der Regisseur von Kassenschlagern wie "Titanic" und "Avatar" gilt als überzeugter Umweltschützer - besonders seinen jüngsten Film "Avatar" sieht er als Bekenntnis zum Schutz der Natur und ihrer Ressourcen.
Bereits Ende März hatte Cameron sich dem Kampf gegen einen riesigen Staudamm im brasilianischen Amazonasgebiet angeschlossen und sich verpflichtet, Präsident Luiz Inacio Lula da Silva in einem persönlichen Schreiben um die Rücknahme des Baubeschlusses zu bitten.
Trotz Protesten von Umweltschützern und Ureinwohnern hatte die brasilianische Regierung Anfang Februar grünes Licht für den Bau des Wasserkraftwerks gegeben. Nach Angaben von Umweltaktivisten wird dadurch wertvolle Natur zerstört, für den Stausee müssten 20'000 Menschen umgesiedelt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?