Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beim Reinigen der Holzschnitzelheizung in der Migros-Betriebszentrale Dierikon LU hat sich am Mittwoch eine Staubexplosion ereignet. Ein Mitarbeiter erlitt Verbrennungen im Gesicht und an den Armen. Bei zwei weiteren Angestellten besteht Verdacht auf Rauchvergiftung und Gehörschäden.

Die drei Männer wurden ins Kantonsspital Luzern gebracht, wie die Luzerner Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der Staub explodierte, als die Mitarbeiter am Mittwoch kurz vor 17 Uhr die Holzschnitzelheizung reinigten, mit der die Betriebszentrale geheizt wird. Die Explosion führte zu einem Mottbrand im Holzschnitzelsilo.

Brand und Rauch konnten gemäss Polizeiangaben schnell eingedämmt werden. Weshalb der Staub explodierte, wird von Branddetektiven untersucht. Im Einsatz standen neben Rettungsdienst und Polizei rund 50 Feuerwehrleute.

SDA-ATS