Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit einem Deutschlandfest in Berlin hat die SPD am Samstag ihr 150. Gründungsjubiläum gefeiert. "Wir stehen für den Zusammenhalt der Gesellschaft", sagte Kanzlerkandidat Peer Steinbrück vor den nach SPD-Angaben mehr als 200'000 Teilnehmern des Festes vor dem Brandenburger Tor.

"Es gibt eine Idee von Sozialdemokratie, die ist so aktuell wie vor 150 Jahren: Dass alle Menschen die gleichen Rechte haben, aus ihrem Leben etwas zu machen", sagte Parteichef Sigmar Gabriel.

Steinbrück nutzte seine rund einstündige Rede auch für Wahlkampftöne. "Ich will Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland werden. Ich will, dass das sozial Gerechte mit dem wirtschaftlich Vernünftigen verbunden wird", warb er für einen gesetzlichen Mindestlohn, gleiche Bezahlung von Frauen und Männern und für mehr Investitionen in Bildung und Infrastruktur.

Dagegen warf er der Regierung von Bundeskanzlerin Angela Merkel vor, durch "politischen Stillstand das Land zu schwächen". Es sei daher Zeit "für einen neuen Aufbruch", um Deutschland "wieder in die Balance zu bringen".

Musik und Kinderbücher

Das Deutschlandfest wird am Sonntag fortgesetzt. Anlass ist die Gründung der SPD-Vorläuferorganisation Allgemeiner Deutscher Arbeiterverein (ADAV) 1863 in Leipzig.

Der überwiegende Teil des Festes besteht aus einem bunten Kultur- und Unterhaltungsprogramm mit Auftritten unter anderem von Nena, Roland Kaiser, Fools Garden und Konstantin Wecker. Ausserdem lesen prominente SPD-Politiker in einem Lesezelt aus Kinderbüchern vor, so etwa Steinbrück am Sonntag gemeinsam mit seiner Frau Gertrud aus "Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer".

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS