Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Turnen - An den Schweizer Meisterschaften in Montreux startet Giulia Steingruber als Favoritin auf den Mehrkampftitel. Claudio Capelli verzichtet bei den Männern auf eine Titelverteidigung.
Bereits vor einem Jahr bei den nationalen Titelkämpfen in Oberbüren SG war Olympia-Teilnehmerin Steingruber die grosse Abräumerin. Die Ostschweizerin holte in ihrer Heimat neben dem Titel im Mehrkampf drei weitere Goldmedaillen an den Einzelgeräten. Nur am Balken (Jessica Diacci) stand sie nicht zuoberst auf dem Podest. Auch in diesem Jahr zementierte Steingruber ihre nationale Vormachtstellung. An den Europameisterschaften im Frühjahr in Moskau belegte die spätere Sprung-Europameisterin den hervorragenden 4. Rang im Mehrkampf.
Bei den Frauen fehlt von den Top-Athletinnen nur Diacci, die an der Hand verletzt und deswegen auch für die WM kein Thema ist. Erste Herausforderin von Steingruber ist Ilaria Käslin, die Zweite des vergangenen Jahres. Die 15-jährige Tessinerin hatte im Frühjahr in Moskau ein vielversprechendes Debüt auf internationalem Parkett gegeben und im Mehrkampf Platz 13 belegt. Ebenfalls zu den Medaillenanwärtern zählen Sara Metzger, Laura Schulte und Nadia Mühlhauser.
Mehrkampf-Topfavorit Claudio Capelli hat sich indes entschieden, an den Schweizer Meisterschaften nicht an allen Geräten an den Start zu gehen. Der Sieger des Eidgenössischen Turnfests in Biel fokussiert sich lieber auf die Wettkämpfe an gewissen Einzelgeräten und wird den Schweizer Meistertitel aus dem Vorjahr demnach nicht verteidigen können. Nach seinem Verzicht rutscht Pablo Brägger (20) in die Favoritenrolle, der seinen zweiten Mehrkampf-Titel nach 2011 in Bellinzona erringen könnte.
Vom Nationalkader nicht auf der Startliste figurieren Pascal Bucher, Lucas Fischer, Nils Haller, Marco Rizzo und Eddy Yusof. Fischer, der EM-Silbermedaillengewinner am Barren, musste wegen eines epileptischen Anfalls seinen Start an den Weltmeisterschaften absagen, und ist in Montreux ebenso nicht dabei wie Bucher. Der EM-Finalist am Barren bestreitet nach seiner Schulter-Operation im Frühjahr noch keine Mehrkämpfe. Yusof, der 18-Jährige aus Bülach, der vor einem Jahr als Mehrkampf-Zweiter überrascht hatte, hatte sich bereits Ende 2012 einem Eingriff an der Schulter unterziehen müssen.
Die nationalen Meisterschaften gelten mit einem internen Vergleich auch als Qualifikations-Wettkampf für die in drei Wochen beginnenden Weltmeisterschaften in Antwerpen. Die Nationaltrainer Bernhard Fluck und Zoltan Jordanov werden im Anschluss an die nationalen Titelkämpfe die Athleten für den Saison-Höhepunkt nominieren.
Montreux. Schweizer Meisterschaften im Kunstturnen. Das Programm. Samstag, 7. September. 12.50 bis 15.30 Uhr: Mehrkampf Männer und Frauen Amateure. - 18.30 bis 20.45 Uhr: Mehrkampf Männer und Frauen Elite. - Sonntag, 8. September. 11.10 Uhr bis ca. 15.10 Uhr: Gerätefinals Männer und Frauen.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS