Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Stephan Lichtsteiner führt die Schweizer Nationalmannschaft als Captain an die EM-Endrunde nach Frankreich. Er wird Nachfolger des nicht aufgebotenen Gökhan Inler.

Am Rande der Bekanntgabe des Kaders für die EM-Vorbereitung teilte Nationalcoach Vladimir Petkovic in Zürich mit, dass Verteidiger Stephan Lichtsteiner von Juventus Turin der neue Captain der SFV-Auswahl ist. Er machte damit offiziell, was erwartet worden war, da der bisherige Captain Gökhan Inler nicht zum Aufgebot gehört. Stephan Lichtsteiner war schon seit dem Rücktritt von Torhüter Diego Benaglio vor zwei Jahren nach der WM in Brasilien der Vize-Captain des Teams gewesen.

Beim Zusammenzug im letzten März war Inler erstmals seit neun Jahren aus sportlichen Gründen nicht aufgeboten worden. Schon damals lief Lichtsteiner im Testspiel in Zürich gegen Bosnien-Herzegowina (0:2) als Captain auf, nachdem er vier Tage zuvor bei der Partie in Irland noch verletzt gewesen war.

Erster Stellvertreter von Lichtsteiner ist der Watford-Professional Valon Behrami, dahinter folgt in der Hierarchie Granit Xhaka von Borussia Mönchengladbach.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS