Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Steve Guerdat kann's auch ohne Nino: Der Olympiasieger aus Herrliberg klassiert sich am Grand Prix in Oslo auf Platz 3 - ohne sein Olympia-Goldpferd Nino des Buissonnets, sondern auf Paille.

Seit dem Frühjahr dieses Jahres hat Steve Guerdat die Franzosen-Stute Paille vom Hofgut Albführen in seinem Beritt. Das Pferd wurde zuvor international von der Zürcher Arzttochter Alexandra Fricker vorgestellt, ehe sie das Gestüt in Dettighofen verliess.

Guerdat und Paille, die mit Kannan den gleichen Vater hat wie Goldpferd Nino, haben sich nach minutiös geplanter Aufbauarbeit gefunden und harmonieren immer besser. Nur 41 Hundertstel fehlten Guerdat im Stechen zum Triumph.

Mit Rang sechs auf der erst achtjährigen Franzosen-Stute Stute Sixtine de Vains rundete Pius Schwizer das gute Schweizer GP-Ergebnis noch auf. Als Sieger liess sich der britische Routinier Michael Whitaker auf Viking feiern.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS