Navigation

Strafe gegen Sicherheitsbeauftragten der SVP-Gegendemo bestätigt

Dieser Inhalt wurde am 08. Dezember 2009 - 14:31 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - Ein Berner Einzelrichter hat die Busse von 300 Franken gegen den Kontaktmann der SVP-Gegenkundgebung von Oktober 2007 zur Polizei bestätigt. Der Richter stützte damit die Polizei, die gesagt hatte, der Mann sei einer der Drahtzieher der Demo gewesen.
Im Prozess unbestritten war, dass der Beschuldigte vor und während der Kundgebung die Rolle als Kontaktperson zur Polizei wahrgenommen hatte. Nach Überzeugung des Richters spielte der Mann aber während der Demonstration eine aktive Rolle.
Am 6. Oktober 2007 hatten in Bern zwei Kundgebungen stattgefunden: Der bewilligte Umzug der SVP, der von SVP-Gegnern gestoppt wurde, und die Gegenkundgebung des sogenannten Komitees Schwarzes Schaf. Es kam zu Strassenschlachten, in deren Verlauf eine Gruppe von Chaoten auf dem Bundesplatz Personen angriff und Material beschädigte.
Drei weitere Personen, denen die Polizei dasselbe Verhalten zur Last legte, hatte der Einzelrichter in früheren separaten Verfahren freigesprochen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?