Navigation

Strassenblockaden vor Papstbesuch in Paraguay für Landrückgabe

Dieser Inhalt wurde am 07. Juli 2015 - 03:28 publiziert
(Keystone-SDA)

Vor dem Papstbesuch in Paraguay haben indigene Gruppen dort Strassen blockiert, um die Rückerstattung von Ländereien zu erzwingen. Rund tausend Menschen sperrten am Montag zwei der meistbefahrenen Landstrassen für mehrere Stunden, wie die Zeitschrift E'a berichtete.

Die Mitglieder der Gemeinschaft Xákmok Kásek fordern vom Staat 10'700 Hektar Land, die ihnen der Interamerikanische Gerichtshof für Menschenrechte vor fünf Jahren zugesprochen hatte. Papst Franziskus wird am Freitag in Paraguay erwartet. Die Strassensperren, die in den kommenden Tagen weitergehen sollen, stören den Zugang zu den am Wochenende geplanten Papstmessen nicht direkt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen