Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Stillstehende Züge in Lüttich: Der Bahnstreik in Belgien geht weiter. (Archiv)

KEYSTONE/EPA/OLIVIER HOSLET

(sda-ats)

Der Streik im belgischen Zugverkehr geht weiter. Für internationale Reisende sollte sich die Lage am Mittwoch aber bessern: Thalys-Schnellzüge sollten wieder verkehren.

Bei ICE-Verbindungen nach Deutschland müssen Passagiere weiterhin mit Ausfällen und Störungen rechnen. Die Deutsche Bahn wollte zum Teil als Ersatz Busse zwischen Aachen und Brüssel einsetzen.

Beim belgischen Inlandsverkehr ist das Bild gemischt. In der Region Wallonie im Süden des Landes fiel am Morgen der Grossteil der Züge aus, wie der Sender RTBF berichtete. Im Norden ist die Lage entspannter.

Der Streik in Belgien richtet sich gegen die Sparpolitik der Mitte-Rechts-Regierung unter Premierminister Charles Michel.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS