Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Streit verliert mit Philadelphia

Mark Streit erleidet in der NHL mit Philadelphia im 44. Saisonspiel die 27. Niederlage. Die Flyers unterliegen auswärts den Washington Capitals 0:1.

Der einzige Treffer der Partie fiel bereits nach 193 Sekunden. Dabei hinterliess Streit nicht den besten Eindruck. Zunächst wurde ein Befreiungsschlag des Berner Verteidigers an der blauen Linie von Matt Niskanen abgefangen. Und nachdem der Amerikaner den Puck in Richtung Tor gebracht hatte, stand Streit nicht genügend nah bei Jason Chimera, der unhaltbar ablenkte.

Streit wurde während 22:38 Minuten eingesetzt, so lange wie kein anderer in seinem Team. Trotz dreier Torschüsse konnte aber auch er die fünfte Zu-Null-Niederlage in dieser Saison nicht verhindern. Zuvor hatte er vier Partien hintereinander gepunktet. Washingtons Keeper Braden Holtby kam zu seinem dritten Shutout in den letzten zwölf Spielen und zum vierten insgesamt in dieser Saison.

Die Flyers müssen langsam aber sicher eine Siegesserie hinlegen, um nicht wie bereits vor zwei Jahren die Playoffs zu verpassen. Der Rückstand auf den Strich beträgt elf Punkte.

Beim 4:0-Heimsieg der Anaheim Ducks gegen die Toronto Maple Leafs erzielte Corey Perry die letzten drei Tore. Es war bereits dessen dritter "Hattrick" in dieser Saison.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.