Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Chelsea und sein ehemaliger Trainer José Mourinho einigen sich im Streit mit der ehemaligen Team-Ärztin Eva Carneiro aussergerichtlich.

Das berichtete die britische Presseagentur PA am Dienstag. Damit geht ein monatelanger Streit zu Ende.

Die 42-jährige Carneiro hatte gegen ihre Versetzung aus der ersten Mannschaft im Herbst 2015 geklagt. Mourinho habe sie zudem mit sexistischen Äusserungen beleidigt. Vorausgegangen war ein Streit auf dem Spielfeld: Mourinho wollte nicht, dass Carneiro einen Spieler behandelt, der auf dem Boden lag, weil die Mannschaft bereits dezimiert war.

Wie viel Geld Eva Carneiro nun erhalten soll, damit sie die Klagen fallen gelassen hat, wurde nicht bekannt. Ein Angebot über umgerechnet 1,5 Millionen Euro soll sie am Montag abgelehnt haben.

Die aussergerichtliche Einigung kam trotzdem noch kurz vor Prozessbeginn zustande.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS