Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Toronto/New York - Ein Stromausfall hat Königin Elizabeth II und Prinz Philip zum Abschluss ihres Kanadabesuches vorübergehend in Dunkelheit gehüllt. Nach Angaben von Medien brach die Stromversorgung in weiten Teilen von Toronto durch den Brand eines Transformers zusammen.
Betroffen war auch das Fairmont Royal York Hotel im Zentrum der Stadt, wie "Globe and Mail" berichtete. Dort waren die Queen und ihr Ehemann am Montagabend zu einem Staatsbankett mit insgesamt 380 Gästen geladen.
Prinz Philip hatte gerade damit begonnen, die nach ihm benannten Auszeichnungen (Duke of Edinburgh Awards) an kanadische Jugendliche zu verleihen, als es stockfinster wurde.
Nachdem der Notgenerator angesprungen war und den Saal zumindest schwach erleuchtete, setzte er die Preisverleihung nach Angaben der Zeitung ungerührt fort. Die Leitung des Hotels versicherte umgehend, dass auch die britische Monarchin wohlauf sei.
Wie der Stromversorger Hydro One mitteilte, ereignete sich der Stromausfall um 16.42 Uhr Ortszeit (22.42 MESZ) und betraf auch die U-Bahnen, mehrere Pendlerzüge und die Ampelanlagen der Stadt.
Auslöser war demnach ein Feuer in einem Umspannwerk, dass kurze Zeit später gelöscht werden konnte. Rund vier Stunden nach Beginn des Blackouts später funktionierte die Stromversorgung wieder normal. Zum Zeitpunkt des Stromausfalls herrschten in Toronto Temperaturen von 34 Grad Celsius.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS