Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schwingen - Der Schwingerkönig am Eidgenössischen in Burgdorf wird ein Berner sein. Den Schlussgang bestreiten Matthias Sempach und Christian Stucki.
Weil Sempach nach sieben Gängen bereits mit einem Vorsprung von 1,5 Punkten führte, musste ein sogenanntes Ausschwingen darüber entscheiden, ob Sempach noch um den Königstitel bangen muss. Und Stucki, der als einziger Sempach noch überholen kann, nutzte im 8. Gang seine Chance. Dank der Maximalnote gegen Edi Philipp wahrte er sich die Chance auf den Königstitel. Sempach reicht allerdings ein Gestellter, um Schwingerkönig zu werden.
Matthias Sempach, der nur wenige Kilometer entfernt vom Festgelände in Burgdorf wohnt, ist bisher der dominierende Schwinger. Als einziger der 278 Teilnehmer gewann er alle seine sieben Gänge.
Dass Sempach nach sieben Gängen einen solch grossen Vorsprung aufweist, lag auch daran, dass Stucki gegen Christoph Bieri stellte. Es war das zweite "Unentschieden" in Folge, nachdem er im 6. Gang bereits gegen Glarner gestellt hatte.
Hinter Sempach (69,25 Punkte) und Stucki (67,75) folgte in der Rangliste nach sieben Gängen mit Bernhard Kämpf (67,25) ein dritter Berner. Auf Platz 4 waren Matthias Siegenthaler, Arnold Forrer und Andreas Ulrich (alle 67,00) klassiert.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS