Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Peking hat laut einer chinesischen Privatstudie New York als die Stadt mit den meisten Milliardären überholt. Laut dem neuesten Hurun-Bericht leben in der chinesischen Hauptstadt derzeit 100 Milliardäre, fünf mehr als in der US-Ostküstenmetropole.

Moskau liege mit 66 Milliardären auf Platz drei. Peking verzeichnete demnach im vergangenen Jahr einen rasanten Anstieg von Superreichen: 32 Milliardäre seien 2015 hinzugekommen, heisst es in dem Bericht des chinesischen Unternehmens Hurun, das neben der alljährlichen Reichen-Liste unter anderem Luxusmagazine herausgibt.

Trotz des verlangsamten Wirtschaftswachstums und der Kurseinbrüche habe China im vergangenen Jahr weltweit den grössten Zuwachs an Milliardären verzeichnet, sagte Rupert Hoogewerf, der für die Studie verantwortlich ist. Grund seien meistens Börsengänge gewesen.

Zu den reichsten Chinesen gehört Jack Ma, Gründer des Online-Händlers Alibaba. Die Chefs der Technologiefirmen Tencent und Baidu sind ebenfalls darunter. Als reichsten Chinesen listet Hurun den Immobilien- und Unterhaltungsmogul Wang Jianlin.

In der Liste der reichsten Menschen der Welt liegt er indes nur auf Rang 21, geschlagen unter anderem von Microsoft-Gründer Bill Gates und Facebook-Chef Mark Zuckerberg.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS