Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schlusslicht Stuttgart (3:1 gegen Frankfurt) und Freiburg (2:0 gegen Augsburg) glücken im Bundesliga-Abstiegskampf die erhofften Befreiungsschläge.

Stuttgart bleibt trotz des Sieges Tabellenletzter; Freiburg rückte auf den 15. Platz vor. Damit belegt Paderborn, der gegen Hoffenheim 0:0 spielte, erstmals in dieser Saison einen direkten Abstiegsplatz. Hannover 96 ist unterdessen mit einem 2:3 gegen Borussia Dortmund noch tiefer in die Abstiegszone gerutscht. Leverkusen setzte sich in Gelsenkirchen bei Schalke 04 mit 1:0 durch. Der 1. FC Köln trennte sich von Werder Bremen 1:1.

Stuttgart sendete im Abstiegskampf wieder ein Lebenszeichen. Daniel Ginczek (63./66. Minute) mit einem Doppelschlag und Alexandru Maxim (79.) machten im Südderby den Erfolg für die Schwaben perfekt, die ihre Negativserie nach neun sieglosen Spielen beendeten. Der Schweizer Internationale Haris Seferovic hatte die Hessen in der 51. Minute in Führung gebracht.

Nach drei Spielen ohne Punkt geht es auch mit dem SC Freiburg wieder aufwärts. Jonathan Schmid (71.) beendete gegen Augsburg nach 405 Minuten die Torflaute der Breisgauer, Nils Petersen (84.) besorgte wenig später den K.o. des ins Straucheln geratenen Europacup-Aspiranten.

Leverkusen hat Schalke 04 im Kampf um einen Champions-League-Platz abgehängt. Bayer verbesserte sich mit dem 1:0-Sieg im Verfolgerduell in Gelsenkirchen vorerst auf Platz drei und baute seinen Vorsprung auf die Königsblauen auf sechs Punkte aus. Karim Bellarabi erzielte in der 35. Minute das Siegtor.

Nach dem zehnten sieglosen Spiel in Serie wird die Lage für Trainer Tayfun Korkut bei Hannover 96 allmählich kritisch. Die Führung für die Borussen durch Pierre-Emerick Aubameyang (19.) konnte Lars Stindl (31.) ausgleichen. Doch nach der Gelb-Roten Karte für Leonardo Bittencourt (55.) wegen wiederholten Foulspiels sorgten Shinji Kagawa (57.) und Aubameyang (61.) mit seinem zwölften Saisontor für einen Zwei-Tore-Vorsprung des BVB. Abermals Stindl (82.) konnte für die Gastgeber nur noch verkürzen.

Nur zwei Minuten fehlten Werder Bremen zum ersten Bundesligasieg beim 1. FC Köln seit knapp zehn Jahren. Mit seinem Foulpenalty in der 88. Minute rettete Matthias Lehmann den Rheinländern aber noch einen wichtigen Punkt. Davie Selke hatte in der 27. Minute für die Hanseaten getroffen.

Paderborn scheint das Toreschiessen völlig verlernt zu haben. Mit dem torlosen Remis gegen Hoffenheim verbuchte der Aufsteiger das fünfte Spiel nacheinander ohne eigenen Treffer.

Köln - Bremen 1:1 (0:1). - Tore: 27. Selke 0:1. 88. Lehmann (Foulpenalty) 1:1.

Freiburg - Augsburg 2:0 (0:0). - Tore: 71. Schmid 1:0. 84. Petersen 2:0. - Bemerkungen: Freiburg mit Bürki und Mehmedi. Augsburg mit Hitz.

Hannover - Dortmund 2:3 (1:1). - Tore: 19. Aubameyang 0:1. 31. Stindl 1:1. 57. Kagawa 1:2. 61. Aubameyang 1:3. 82. Stindl 2:3. - Bemerkungen: 55. Gelb-rote Karte gegen Bittencourt (Hannover).

Paderborn - Hoffenheim 0:0. - Bemerkungen: Hoffenheim ohne Schwegler (gesperrt) und Zuber (verletzt). 65. Gelb-rote Karte gegen Bicakcic (Hoffenheim).

Stuttgart - Eintracht Frankfurt 3:1 (0:0). - Tore: 51. Seferovic 0:1. 63. Ginczek 1:1. 66. Ginczek 2:1. 80. Maxim 3:1. - Bemerkungen: Frankfurt mit Seferovic.

Schalke - Leverkusen 0:1 (0:1). - Tor: 35. Bellarabi 0:1. - Bemerkungen: Schalke mit Barnetta. Leverkusen ohne Drmic.

Rangliste: 1. Bayern München 64. 2. Wolfsburg 53. 3. Bayer Leverkusen 45. 4. Borussia Mönchengladbach 44. 5. Schalke 04 39. 6. Augsburg 38. 7. Hoffenheim 37. 8. Eintracht Frankfurt 34. 9. Werder Bremen 34. 10. Borussia Dortmund 33. 11. 1. FC Köln 30. 12. Mainz 29. 13. Hertha Berlin 29. 14. Hannover 96 27. 15. SC Freiburg 25. 16. Hamburger SV 25. 17. Paderborn 24. 18. VfB Stuttgart 23.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS