Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Südafrika scheitert in der WM-Ausscheidung trotz eines 4:1-Erfolgs gegen Botswana. Erstmals seit Mexiko (Ausschluss 1990) verpasst damit ein WM-Gastgeber die Qualifikation für die folgende Endrunde.
Auf Kosten der "Bafana-Auswahl" erreichte das überraschende Äthiopien die Playoffs. Die Weltnummer 102 landete in der Zentralafrikanischen Republik den entscheidenden Sieg und liess sich somit auch nicht von einer kürzlich ausgesprochenen Forfait-Niederlage beirren.
Ebenfalls unerwartet gestolpert ist Tunesien. Der vierfache WM-Teilnehmer musste Kap Verde den Vortritt lassen, weil er im Direktduell am letzten Spieltag eine 0:2-Heimniederlage kassierte. Kap Verde könnte in Brasilien wie Äthiopien das Debüt an einer WM-Endrunde feiern.
Diese beiden Nationen werden wie acht andere Mannschaften die dritte und letzte Qualifikations-Runde bestreiten. In fünf Barrage-Duellen wird bis Mitte November das Quintett ermittelt, das im nächsten Sommer Afrika an der WM vertritt.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS