Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Südafrikaner fliegt mit Heliumballons übers Meer nach Kapstadt

Ein Südafrikaner hat die Meeres-Passage zwischen der früheren Gefängnisinsel Robben Island und Kapstadt an 160 Heliumballons schwebend überquert. Für die etwa zwölf Kilometer lange Strecke benötigte Matt Silver-Vallance am Samstag rund eine Stunde.

Seine Flughöhe betrug stellenweise bis zu 200 Meter. Mit der Aktion wollte der 37-Jährige weltweit Aufmerksamkeit erregen, um Geld für eine Kinderklinik in Johannesburg einzuwerben.

Das nach dem südafrikanischen Bürgerrechtler und Ex-Präsidenten Nelson Mandela benannte Spital soll nach der Fertigstellung 200 Betten für junge Patienten aus Afrika bieten.

Mandela hatte während des Apartheid-Regimes fast zwei Jahrzehnte als Häftling auf Robben Island verbracht. "Das Risiko, dass ich eingegangen bin, ist minimal im Vergleich zu dem, was Mandela geleistet hat", sagte Matt Silver-Vallance nach seinem erfolgreichen Ballonflug.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.