Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit einem Trauerstaatsakt hat Südkorea dem früheren Präsidenten Kim Young Sam die letzte Ehre erwiesen. Ministerpräsident Hwang Kyo Ahn würdigte Kim bei der Zeremonie vor dem Parlamentsgebäude in Seoul am Donnerstag als "Fels für Südkoreas Demokratie".

Kim, der Ende 1992 zum ersten Staatschef des Landes ohne militärischen Hintergrund seit mehr als 30 Jahren gewählt wurde, war am Sonntag im Alter von 87 Jahren in einem Spital in Seoul gestorben. Der konservative Politiker war bis 1998 Präsident.

Einige tausend geladene Gästen aus dem In- und Ausland, darunter der frühere südkoreanische Präsident Lee Myung Bak (2008-2013), nahmen bei eisigen Temperaturen an der Zeremonie unter freiem Himmel teil. Präsidentin Park Geun Hye fehlte aus Krankheitsgründen.

Später fuhr der Wagen mit dem Leichnam Kims zum Nationalfriedhof, wo der ehemalige Dissident beigesetzt wurde.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS