Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye hat sich offen für ein Treffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un ohne Vorbedingungen gezeigt. Dieser hatte sich in seiner Neujahrsansprache zu direkten Gesprächen mit Park bereit erklärt.

Um Fragen der Wiedervereinigung zu lösen, sollte es bei den Gesprächen auch um das nordkoreanische Atomprogramm gehen, sagte Park am Montag bei einer Pressekonferenz in Seoul. Dies sei jedoch "keine Bedingung an sich" für ein Treffen mit Kim.

"Um den Schmerz der Teilung zu lindern und eine friedliche Wiedervereinigung zu erreichen, bin ich bereit, mich mit jedem zu treffen", sagte Park. "Wenn es hilfreich ist, bin ich zu einem Gipfel mit dem Norden bereit. Es gibt keine Vorbedingung."

Sollte das Umfeld stimmen, könne es ein hochrangiges Treffen geben, hatte Kim gesagt. Die Regierung in Pjöngjang sendet aber immer wieder widersprüchliche Signale aus. Am Freitag hatte Nordkorea einen Aufruf des südkoreanischen Parlaments zurückgewiesen, die Verhandlungen über verschiedene Themen wieder aufzunehmen.

Seit der Teilung der koreanischen Halbinsel vor 70 Jahren gab es nur zwei Treffen auf höchster Ebene zwischen Süd- und Nordkorea - in den Jahren 2000 und 2007.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS