Alle News in Kürze

Heute (12.45 Uhr) über 15 km klassisch bietet sich Martin Johnsrud Sundby an diesen Weltmeisterschaften die vorletzte und wohl beste Chance zu Einzel-Gold.

Als letztmals an einem Grossanlass über 15 km im klassischen Stil um Medaillen gelaufen wurde, zeigte Dario Cologna eine Machtdemonstration sondergleichen. Er setzte sich an den Winterspielen in Sotschi mit einer halben Minute Vorsprung durch und errang seine dritte Olympia-Goldmedaille.

In Lahti ist Cologna mittlerweile zwar eingetroffen, das zweite Distanzrennen findet jedoch ohne ihn statt. Der Münstertaler fokussiert sich wegen den zuletzt aufgetretenen muskulären Problemen in der linken Wade auf seinen Staffel-Einsatz am Freitag und das 50-km-Rennen im Skating-Stil am Sonntag.

Als einziger Schweizer wird deshalb Jonas Baumann das Rennen mit Intervall-Start bestreiten. Der bald 27-jährige Bündner zeigte am vergangenen Samstag im Skiathlon als 13. einen starken Auftritt. Seine bevorzugte Technik ist nicht wie bei den meisten seiner Teamkollegen die freie, sondern die klassische. Beim Weltcup in Otepää am vorletzten Wochenende beendete er das Rennen über 15 km klassisch als Elfter.

Nächster Anlauf

Für Martin Johnsrud Sundby bietet sich womöglich die beste Chance, den von ihm so sehr herbeigesehnten WM-Titel in einem Einzelrennen erringen zu können. Der bisherige WM-Dominator Sergej Ustjugow legt eine Pause ein und wird erst am Freitag im Staffelrennen wieder am Start stehen.

Der grösste Widerstand dürfte Sundby aus dem Lager der Finnen erwachsen. Mit Iivo Niskanen und Matti Heikkinen, dem Weltmeister von 2011, stellen die WM-Gastgeber für einmal gleich zwei Medaillenkandidaten. Bei der WM-Hauptprobe in Otepää setzte sich Sundby überlegen vor Niskanen durch.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze