Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die anhaltende Erfolglosigkeit hat Konsequenzen: Sven Christ ist nicht mehr Trainer beim Challenge-League-Verein FC Winterthur.

Die Freistellung des 43-Jährigen ist keine Überraschung: Nach elf Meisterschaftsspielen ohne Sieg sind die Winterthurer in der Tabelle der Challenge League bis auf Rang 9 abgesackt. Der Vorsprung vor dem Tabellenletzten Schaffhausen beträgt bei einem Spiel mehr nur noch vier Punkte.

Ausschliesslich sportliche Gründe hätte zur Entlassung Christs geführt, sagte Winterthurs Geschäftsführer Andreas Mösli. "Vor allem die beiden letzten Spiele waren ausschlaggebend. Die fehlende Reaktion der Mannschaft enttäuschte uns." Nach dem 1:4 zum Rückrundenauftakt in Chiasso verloren die Winterthurer am Wochenende auch zuhause gegen Aufsteiger Servette 1:4.

Christ hatte die Zürcher Anfang 2016 als Nachfolger von Jürgen Seeberger übernommen. Zuvor war der ehemalige Verteidiger unter anderem beim FC Aarau tätig. Wer die Nachfolge von Christ beim FCW antreten wird, wollen die Verantwortlichen am Mittwoch kommunizieren. Es zeichnet sich eine interne Lösung ab.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS