Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Luzerner SVP gibt ihren Kampf um einen Sitz in der Regierung nicht auf. Die Delegierten bestätigten am Mittwoch mit 128 zu 3 Stimmen Urs Dickerhof als Kandidaten für den zweiten Wahlgang.

Damit stehen die Kandidaten für den 15. Mai fest. Neben Dickerhof sind dies Justizdirektorin Yvonne Schärli (SP), Finanzdirektor Marcel Schwerzmann (parteilos), Robert Küng (FDP/neu) und Reto Wyss (CVP/neu). Sozialdirektor Guido Graf war im ersten Wahlgang bestätigt worden.

Dickerhof, Kantonsrat und Finanzvorsteher der Gemeinde Emmen, hatte am Sonntag knapp 29'000 Stimmen erzielt und damit das absolute Mehr um über 24'000 Stimmen und den letzten der fünf Regierungsplätzen um über 11'000 Stimmen verpasst.

Parteipräsident Josef Kunz kommentierte im Restaurant "Schlacht" in Sempach den Wahlausgang mit den Worten, die SVP habe gewusst, dass der erste Wahlgang "kein Spaziergang" sein werde. Dabei sei Dickerhof ein "hervorragender Kandidat", ein Kandidat, der unterschätzt werde.

Die Wähler würden nicht verstehen, wenn die zweitgrösste Partei den anderen das Feld überlassen würde, sagte er. Die Bevölkerung müsse überzeugt werden, dass die SVP Anspruch auf einen Regierungssitz habe.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS