Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der weltgrösste Uhrenkonzern Swatch baut seine Aktivitäten im Bereich Uhrengehäuse aus und übernimmt den jurassischen Produzenten Simon Et Membrez mit Sitz in Delsberg.

Simon Et Membrez beschäftige rund 250 Personen und stelle Uhrengehäuse aus Materialien wie Gold, Titan, Platin, Palladium oder hochwertigen Stahlen für das oberste Preissegment her, teilte Swatch am Donnerstag mit. Swatch blicke auf eine langjährige Geschäftsbeziehung mit Simon Et Membrez für verschiedene Uhrenmarken zurück, darunter Breguet und Blancpain.

Die Belieferung Dritter durch Simon Et Membrez werde weiterhin gewährleistet, schreibt Swatch im Communiqué weiter. Das Unternehmen werde unter dem Namen Simon Et Membrez weitergeführt. Die Geschäfte würden zudem bis auf Weiteres vom heutigen Geschäftsführer, dem vormaligen Besitzer und Firmengründer-Sohn Philippe Membrez geleitet.

Die Firma verfügt in Delsberg über eine 2008 errichtete und 2011 ausgebaute neue Fabrik mit hochmodernem Maschinenpark. Gemäss Swatch fügt sie sich nahtlos in die Reihe der bereits zur Gruppe gehörenden Gehäuseproduzenten ein.

Mit dem Kauf verbunden ist auch die Übernahme einer 60-Prozent-Beteiligung an der in der Gehäuse-Politur tätigen Firma Termiboîtes in Courtemaîche JU mit 50 Mitarbeitenden. Zum gesamthaften Kaufpreis für die Beteiligung an Termiboîtes sowie für Simon Et Membrez werden keine Angaben gemacht.

SDA-ATS