Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Die Swiss hat im vergangenen August mehr Flüge durchgeführt und auch mehr Passagiere befördert als im Vorjahresmonat. Die Auslastung blieb aber auf Vorjahresniveau.
1'319'099 Passagiere flogen im August mit der Swiss (+3,4 Prozent). In Europa hat die Fluggesellschaft 11'104 Flüge durchgeführt (+6,4 Prozent). Auf interkontinentalen Strecken ergab sich mit 1'383 ein Plus von 4,5 Prozent, wie die Fluggesellschaft am Donnerstag mitteilte.
Der Sitzladefaktor (SLF) betrug auf dem gesamten Streckennetz 86,3 Prozent und lag damit um einen Prozentpunkt unter dem Vorjahreswert (87,3 Prozent). Dabei waren die Flüge in Europa (78,3 Prozent) etwas schlechter ausgelastet als jene im Interkontinental-Verkehr (90,3 Prozent).
Dagegen legte die Auslastung im Frachtgeschäft (Swiss WordlCargo) zu: Der volumenmässige Frachtladefaktor betrug 76,7 Prozent - das sind 8,5 Prozentpunkte mehr als im Vorjahresmonat.
Mehr Passagiere bei Lufthansa
Der Lufthansa-Konzern, zu dem die Swiss gehört, hat im August insgesamt 8'509'000 Passagiere befördert. Das sind 20 Prozent mehr als vor einem Jahr, wie das Unternehmen ebenfalls am Donnerstag mitteilte. Der grosse Zuwachs geht unter anderem auf die Übernahme von Austrian Airlines AUA im vergangenen Jahr zurück.
Diese hat im August um 11,3 Prozent mehr Passagiere als im Vorjahresmonat befördert, insgesamt flogen 1,1 Millionen Menschen mit AUA. Während im Linienverkehr das Passagierplus mit 19 Prozent deutlich ausfiel, ging die Zahl der im Chartergeschäft beförderten Fahrgäste um 26,2 Prozent zurück.
Die Zahl der Gäste, die nur mit der Marke Lufthansa selbst unterwegs waren (Lufthansa Passage), kletterte um 9,2 Prozent auf 5,4 Millionen. Die Auslastung der Sitze lag im August konzernweit bei 83,2 Prozent (-0,7 Prozentpunkte). Bei Lufthansa Cargo kletterte die transportierte Menge um 17,9 Prozent auf 155'000 Tonnen.
In den ersten acht Monaten 2010 zusammen zählte der Lufthansa-Konzern 59,2 Millionen Passagiere. Das waren 24,3 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.
Negative Zahlen wies die Tochter British Midland auf. Hier ging die Zahl der Fluggäste um 23,1 Prozent auf 665'000 zurück, allerdings war das Angebot im Rahmen einer Restrukturierung auch um 28 Prozent gekappt worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS