Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Swiss Open will auch ein Frauenturnier organisieren

Das Gstaader Tennisturnier dauert 2016 wohl zwei Wochen. In der Woche vor dem Männerturnier (16.-24. Juli) soll ein mit 250'000 Dollar dotiertes WTA-Turnier im Saanenland stattfinden.

Turnierdirektor Jean-François Collet verkündete die News am Dienstag. Allerdings fehlt derzeit noch das "Okay" der Women's Tennis Association (WTA), welche die Dislozierung des Turniers vom österreichischen Bad Gastein ins Berner Oberland noch absegnen muss. "Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass dieser Wechsel des Austragungsorts nicht durchgeht", so René Stammbach, der Präsident des Schweizer Tennisverbandes. Der Tennisverband ist Mitinhaber der Rechte am Männerturnier.

Generell ist die Freude gross, wenn die Schweiz tatsächlich erstmals wieder seit 2008 (letztes WTA-Turnier im Zürcher Hallenstadion) ein Frauenturnier durchführen kann, zumal mit Belinda Bencic (WTA 8) und Timea Bacsinszky (WTA 14) aktuell zwei Schweizerinnen in der Weltrangliste an vorderster Front mitkämpfen. Mögliche Teilnehmerinnen für das Frauenturnier stehen aber noch keine fest.

Die Idee, in Gstaad auch ein Frauenturnier durchzuführen, wurde seit dem Jahreswechsel verfolgt. In Australien wurde das Ganze konkretisiert. Und jetzt sind sich alle Partner in Gstaad und Bad Gastein einig. Erwartet wird, dass auch die WTA den Deal in den nächsten Tagen absegnen wird.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.