Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Rückversicherer Swiss Re hat in den ersten neun Monaten mehr Prämien und Gewinn eingenommen. Die Prämien und Gebühreneinnahmen kletterten von 21,05 Mrd. auf 23,42 Mrd. Dollar. Der Reingewinn stieg von 3,238 Mrd. auf 3,255 Mrd. Dollar.

Damit hat der zweitgrösste Rückversicherer der Welt nach dem Knick in den Vorquartalen beim Gewinn im dritten Quartal mächtig aufgeholt. Zwischen Juli und Ende September konnte die Swiss Re den Reingewinn von 1,072 Mrd. auf 1,227 Mrd. Fr. verbessern, wie der Konzern am Freitag bekannt gab.

Dagegen waren die Gewinne zu Jahresbeginn und in der Jahresmitte noch rückläufig gewesen. Damit hat die Swiss Re die Erwartungen der Finanzgemeinde deutlich übertroffen. Analysten hatten gemäss der Nachrichtenagentur AWP im Durchschnitt mit einem Reingewinn von 920 Mio. Dollar im dritten Quartal gerechnet. Auch bei den Prämieneinnahmen schnitt Swiss Re besser ab als erwartet.

"Der Gewinn von Swiss Re für die ersten neun Monate 2014 ist sehr positiv. Wir haben hinsichtlich unserer mittelfristigen Finanzziele abermals gute Fortschritte gemacht und bedeutende Verträge abgeschlossen", erklärte Konzernchef Michel Liès im Communiqué.

Der grösste Teil des Gewinns stammte von der Rückversicherung für Schaden- und Haftpflichtfälle, die 2,4 Mrd. Dollar in die Kasse brachte nach 2,2 Mrd. Dollar in der Vorjahresperiode. Das Ergebnis sei in erster Linie auf die niedrigeren Schadensbelastungen aus Naturkatastrophen und von Menschen angerichteten Grossschäden zurückzuführen, hiess es.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS