Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Angestellte des Flugzeugabfertigers Swissport am Flughafen Genf wollen die Arbeit aus Protest gegen geplante Lohnkürzungen für eine Stunde niederlegen. In den Verhandlungen für einen neuen Gesamtarbeitsvertrag gab es bisher keine Übereinkunft.

Der Sekretär der Gewerkschaft des Personals öffentlicher Dienste, Janshid Pouranpir, bestätigte auf Anfrage entsprechende Berichte der Westschweizer Zeitungen "Le Courrier" und "L'Agefi". Demnach haben 140 Angestellte am Montagabend an einer Versammlung des Swissportpersonals für eine einstündige Arbeitsniederlegung gestimmt. Wann diese stattfinden soll, blieb vorerst offen.

Der weltgrösste Bodenabfertigungskonzern mit Sitz in Zürich beschäftigt über tausend Personen am Flughafen Genf-Cointrin. Die Geschäftsleitung will angesichts des Kostendrucks die Lohnsumme um rund 5 Mio. Fr. kürzen.

Aus Protest gegen die geplanten Lohnsenkungen hatten im Dezember 400 Swissport-Angestellte am Flughafen demonstriert. Daraufhin hatte die Swissport-Direktion das Schiedsgericht angerufen. Seither fanden zwei Schlichtungsrunden statt, eine dritte wurde auf Dienstag angesetzt. Der Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für das Swissport-Personal läuft Ende Februar aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS