Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Onlinebank Swissquote hat im vergangenen Jahr den Ertrag und den Gewinn gesteigert. Beim Gesamtertrag erreichte Swissquote mit 145,5 Mio. Fr. sogar einen neuen Rekordwert.

Der Ertrag stieg damit im Vergleich zum Vorjahr um 16,5 Prozent, wie die Onlinebank am Montag mitteilte. Beigetragen dazu hätten gesteigerte Erträge aus dem Devisenhandelsgeschäft, dem Kommissionsgeschäft sowie dem Handelsgeschäft. Der Zinsertrag hingegen habe wegen tiefen Zinsen um 3,4 Prozent abgenommen.

Den Reingewinn steigerte Swissquote überproportional um 101,8 Prozent auf 23,5 Mio. Franken, wie es weiter hiess. Im Vorjahr habe Swissquote einen viel tieferen Gewinn erzielt, weil die Übernahme der MIG Bank das Ergebnis belastet habe, erklärte die Onlinebank die starke Zunahme. Die Integration der MIG Bank sei nun vollständig abgeschlossen.

Mit 28,2 Mio. Fr. lag der Vorsteuergewinn knapp unter dem Wert des Vorjahres. Der Betriebsaufwand stieg um 22,5 Prozent auf 117,3 Mio. Franken. Swissquote zog im vergangenen Jahr zudem laut Mitteilung mehr Kunden an. Neugelder in der Höhe von 1,081 Mrd. Fr. seien der Onlinebank zugeflossen.

Für 2015 rechnet Swissquote ebenfalls mit einem Ertragswachstum und will wiederum Neugelder von mehr als einer Milliarde Franken anziehen. Die Rechnung belasten wird allerdings die Rückstellung von 25 Mio. Franken, welche Swissquote nach der Aufhebung des Euro-Mindestkurses Mitte Januar angekündigt hatte.

Damit sollen Minussaldi von Kunden gedeckt werden, die von der Aufhebung des Mindestkurses "überrascht" worden seien, hiess es in der Mitteilung. Eine Aufstockung der bereits gemachten Rückstellung schliesse Swissquote aber aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS