Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Syngenta mit Umsatzsprung im Startquartal

Der Saatgut- und Pflanzenschutzmittel-Hersteller Syngenta ist mit einem deutlichen Absatzwachstum ins laufende Jahr gestartet. Der Umsatz stieg im ersten Quartal um 14 Prozent auf 4,02 Milliarden Dollar.

Zu konstanten Wechselkursen hätte der Anstieg 13 Prozent betragen. Die Absatzmengen legten in den ersten drei Monaten 2011 um 14 Prozent zu, wie der weltgrösste Saatgut-Hersteller mit Sitz in Basel am Freitag mitteilte. Damit sei im vierten aufeinanderfolgenden Quartal ein zweistelliges Wachstum erzielt worden.

Ein starkes Wachstum verzeichnete Syngenta in Europa, Afrika und dem Nahen Osten, dies beim Pflanzenschutz wie auch beim Saatgut. Ein günstiges Umfeld habe frühzeitige Investitionen von Weizenbauern in der gesamten Region gefördert, hielt der Konzern fest.

In Nordamerika stieg der Umsatz beim Saatgut, beim Pflanzenschutz blieb er indes unverändert: Tiefere Preisen seien durch ein robustes Mengenwachstum wettgemacht worden. Ein hervorragendes Ergebnis sei sodann in Lateinamerika verzeichnet worden.

In der Region Asien/Pazifik legten die Umsätze ebenfalls zu. Zwar gab es einen Rückgang in Japan, doch habe dies durch eine fortlaufende Ausdehnung beim Pflanzenschutz in Schwellenländern mehr als ausgeglichen werden können.

Starke Zunahme beim Saatgut

Weltweit verzeichnete Syngenta beim Pflanzenschutz eine Zunahme der Verkäufe um 11 Prozent auf 2,79 Mrd. Dollar. Beim Saatgut war das Wachstum mit 20 Prozent prozentual fast doppelt so hoch, das Verkaufsvolumen blieb indes mit 1,24 Mrd. Dollar geringer.

Grosse Fortschritte habe die Implementierung der neuen Strategie für ein integriertes Angebot in Saatgut und Pflanzenschutz gemacht, wird Syngenta-Chef Mike Mack in der Mitteilung zitiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.