Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach der schweren Wahlschlappe in Taiwan ist Präsident Ma Ying-jeou als Vorsitzender der Regierungspartei zurückgetreten. Der 64-Jährige informierte die Führung der Kuomintang am Dienstag über seine Entscheidung, wie es in einer Mitteilung in Taipeh hiess.

Damit macht der Präsident den Weg frei für einen Neuanfang an der Spitze. Die regierende Kuomintang hatte bei der Kommunalwahl am Samstag die schlimmste Niederlage seit ihrem Machtantritt 1949 hinnehmen müssen.

Als Konsequenz hat bereits die Regierung am Wochenende ihren Rücktritt erklärt. Bei der Kommunalwahl hatte die Kuomintang in 9 von 15 Städten und Kreisen verloren, in denen sie bislang regiert hatte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS