Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach einem Unfall mit einem Tanklastwagen ist am Mittwoch die Autobahn A9 zwischen Brig-Glis und Visp in beiden Richtungen gesperrt worden. Der Tanklastwagen kam um 14.30 Uhr aus ungeklärten Gründen von der Strasse ab und fing Feuer. Der Fahrer wurde verletzt.

Der vom Simplonpass her kommende Lastwagen durchschlug beim Befahren des Viadukts bei der Einfahrt in die A9 die Leitplanke und stürzte in eine schneebedeckte Böschung. Die Flammen schlugen meterhoch in den Himmel auf. In der Region war eine schwarze Rauchsäule zu sehen.

Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden, wie Markus Rieder, Mediensprecher der Walliser Kantonspolizei, der Nachrichtenagentur sda sagte. Der verletzte Fahrer, ein 45-jähriger Senegalese, wurde von einem Helikopter in ein Spital gebracht. Die Polizei machte keine Angaben zu seinem Gesundheitszustand.

Der Zisternen-Sattelschlepper hatte leicht entzündbare, giftige Ethyil Acedate Acetone transportiert. Er brannte vollständig aus. Für die Bevölkerung in Gamsen und Umgebung habe zu keiner Zeit Gefahr bestanden, teilte die Kantonspolizei am Abend mit. Ein Spezialist vom Amt für Umweltschutz des Kantons Wallis begutachtete den Unfallort.

Die Autobahn A9 blieb bis um 19 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Der Verkehr musste über die Kantonsstrasse ausweichen. Um die genaue Unfallursache abzuklären, wurde eine Untersuchung eingeleitet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS