Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tausende bereiten US-Präsident Donald Trump einen schrillen Empfang in Brüssel, in jener Stadt, die er als Höllenloch bezeichnet hatte.

KEYSTONE/AP/MATT DUNHAM

(sda-ats)

US-Präsident Donald Trump ist in Brüssel von tausenden Demonstranten empfangen worden. Kurz nach der Ankunft des Präsidenten zogen nach Polizeiangaben am Donnerstag rund 9000 Demonstranten unter dem Motto "Trump not welcome" durch die belgische Hauptstadt.

Nach Angaben der Veranstalter nahmen sogar 12'000 Menschen an der Demonstration teil. Viele Demonstranten hatten Bilder und Masken des US-Präsidenten dabei.

Trump hatte die Belgier Anfang 2016 mit der Aussage schockiert, die Hauptstadt Brüssel sei wegen der grossen Zahl muslimischer Einwanderer ein "Höllenloch".

Trump war zum Nato-Gipfel am Donnerstag nach Brüssel gereist. Er landete am Mittwochnachmittag mit der Air Force One auf einem Militärflughafen nahe der belgischen Hauptstadt. Im Anschluss traf er sich mit dem belgischen Königspaar und mit Regierungschef Charles Michel.

Am Donnerstag besucht Trump erstmals die EU. Er trifft am Vormittag mit EU-Ratspräsident Donald Tusk und Kommissionschef Jean-Claude Juncker zusammen. Das Verhältnis des US-Präsidenten zur EU gilt als schwierig. So hatte er im Januar den Brexit als "grossartig" bezeichnet und den Austritt weiterer EU-Mitglieder vorhergesagt. Unsicherheit gibt es in Brüssel zudem weiter über den Kurs des neuen US-Präsidenten in der Handelspolitik.

Im Anschluss trifft Trump den neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron zum Mittagessen. Am Nachmittag nimmt Trump dann an seinem ersten Gipfel der Nato teil, die er vor seinem Amtsantritt noch als "obsolet" bezeichnet hatte. Die Agenda des Gipfels wird nun von seinen Forderungen nach erhöhten Verteidigungsausgaben der europäischen Verbündeten und einem stärkeren Engagement im Anti-Terrorkampf dominiert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS