Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Jerusalem - Tausende Israelis haben erneut für die Freilassung des seit vier Jahren entführten Soldaten Gilad Schalit demonstriert. Die Kundgebung in Jerusalem fand anlässlich des 24. Geburtstags des israelischen Soldaten statt.
Die Mutter des Verschleppten, Aviva Schalit, rief den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu auf, sich auf einen Gefangenenaustausch mit der Hamas einzulassen. "Sie haben die Möglichkeit, Gilad zu befreien", sagte Aviva Schalit an Netanjahu gerichtet.
Gilad Schalit war am 25. Juni 2006 von radikalen Palästinensern in den Gazastreifen verschleppt worden; seither wird ihm jeglicher Kontakt zur Aussenwelt verwehrt. Die im Gazastreifen herrschende Hamas und Israel weisen sich gegenseitig die Verantwortung für das Scheitern der bisherigen Verhandlungen um einen Gefangenenaustausch zu.
Die israelische Regierung ist unter Bedingungen im Gegenzug für die Herausgabe Schalits zur Freilassung von etwa tausend palästinensischen Gefangenen bereit.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS