Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine 64-jährige Frau, die am Mittwoch bei einem Taxi-Unfall schwer verletzt wurde, ist in der Nacht gestorben. Bei der Auffahrkollision auf der A51 bei Wallisellen ZH wurde zudem ein zweiter Taxi-Fahrgast, ein 65-jähriger Mann, schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 17.15 Uhr zwischen dem Bubenholztunnel und der Verzweigung Zürich-Nord in Richtung Zürich, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte.

Der 41-jährige Taxichauffeur fuhr aus noch unbekannten Gründen auf eine Fahrzeugkolonne auf. Dabei schob das Taxi drei Personenwagen ineinander.

Durch die heftige Kollision erlitten die beiden Fahrgäste im Taxi schwere Verletzungen. Die 64-jährige Frau und der 65-jährige Mann wurden mit Rettungsfahrzeugen ins Spital gebracht, wo die Frau in der Nacht auf Donnerstag verstarb. Weitere zwei Personen mussten zur Kontrolle ebenfalls ins Spital.

Ob die beiden Taxipassagiere angegurtet waren, konnte ein Sprecher der Kantonspolizei auf Anfrage nicht sagen. Das sei Sache der Ermittlungen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS