In der Stadt Luzern ist am frühen Donnerstagmorgen ein Taxifahrer erstochen worden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Die Täterschaft ist flüchtig. Der Tatablauf und das Motiv sind derzeit unbekannt.

Der Luzerner Polizei sei um 02.15 Uhr ein Selbstunfall an der Sedelstrasse gemeldet worden, teilte sie mit. Dabei sei ein Taxi gegen einen Baum geprallt. Die Rettungskräfte konnten beim mutmasslichen Fahrzeuglenker nur noch den Tod feststellen. Der Mann wies Schnitt- und Stichverletzungen auf.

Aufgrund der Verletzungen muss von einem Tötungsdelikt ausgegangen werden. Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann. Dieser trug einen dunklen Kapuzenpullover, ein schwarzes Gilet, eine dunkelblaue Hose und beige Schuhe mit heller Sohle. Ob dieser Mann in direktem Zusammenhang mit dem mutmasslichen Tötungsdelikt steht, ist unklar.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.