Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Singapur - Gefängnisstrafe für einen Handkuss: Weil ein Taxifahrer in Singapur einer Passagierin am Ende der Fahrt die Hand küsste, bekam er zwei Wochen Haft aufgebrummt.
Die junge Dame fand die Geste gar nicht galant, sondern schwärzte den Fahrer vielmehr bei ihrem Freund, einem Polizisten, an. Der leitete eine Klage in die Wege. Die Richter waren am Freitag besonders streng, weil der 52-Jährige schon einmal einer Passagierin zu nahe gekommen war.
Vor acht Jahren hatte er ein junges Mädchen einfach umarmt und geküsst. Damals kam er mit einer Strafe von 8000 Singapur-Dollar (heute gut 6000 Franken) davon.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS