Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Team OAR qualifiziert sich in Pyeongchang als erste Mannschaft für den Olympia-Final im Eishockey-Turnier der Männer. Die Russen bezwingen in den Halbfinals Tschechien mit 3:0.

Im Final vom Sonntag bekommt es der Turnierfavorit überraschend mit dem Überraschungsteam aus Deutschland zu tun. Dieses bezwang im Halbfinal Kanada, den Olympiasieger von 2010 und 2014, mit 4:3.

Die Vorentscheidung im ersten Halbfinal zwischen dem Team OAR und Tschechien fiel in der Mitte des zweiten Drittels, als die Russen mit zwei Treffern innerhalb von 27 Sekunden 2:0 in Führung gingen. Zuerst profitierte Nikita Gussew von einem wunderschönen Pass von Pawel Dazjuk, danach erhöhte Wladislaw Gawrikow nach einem Konter und einem Zuspiel von Iwan Telegin.

Auf den Doppelschlag konnten die Tschechen, die in der Vorrunde die Schweizer 4:1 bezwungen hatte, nicht mehr reagieren. Offensiv fanden sie in der Neuauflage des Olympia-Finals von 1998 kein Rezept gegen die kompakte russische Auswahl.

Das Team OAR verteidigte den Vorsprung bis zum Spielende geschickt. Auch ein Anrennen im Finish half nichts mehr. Superstar Ilja Kowaltschuk setzte 21 Sekunden vor dem Ende mit einem Schuss auf das leere Tor den Schlusspunkt.

Die Russen, die 2010 und 2014 jeweils schon in den Viertelfinals gescheitert sind, stehen damit verdient zum ersten Mal seit Nagano vor 20 Jahren im Final. Damals verloren sie das Endspiel gegen die Tschechen 0:1. Tschechien seinerseits spielt wie zuletzt 2006 in Turin um die Bronzemedaille.

Telegramm

Tschechien - Team OAR 0:3 (0:0, 0:2, 0:1)

4330 Zuschauer. - SR Iverson/Lemelin (CAN/USA), Dahmen/Suominen (SWE/FIN). - Tore: 28. (27:47) Gussew (Dazjuk) 0:1. 29. (28:14) Gawrikow (Telegin, Grigorenko) 0:2. 60. (59:39) Kowaltschuk (Sub, Subarew) 0:3 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Tschechien, 5mal 2 Minuten gegen Team OAR.

Tschechien: Francouz; Mozik, Kolar; Polasek, Nakladal; Kundratek, Jordan; Nemec; Repik, Horak, Birner; Erat, Kovar, Kubalik; Ruzicka, Mertl, Cervenka; Radil, Koukal, Sekac; Zohorna.

Team OAR: Koschetschkin; Woinow, Gawrikow; Kisselewitsch, Nesterow; Sub, Subarew; Jakowlew; Kalinin, Andronow, Kowaltschuk; Kaprisow, Dazjuk, Gussew; Barabanow, Prochorkin, Schirokow; Grigorenko, Kablukow, Telegin; Mosjakin.

Bemerkungen: Timeout Team OAR (55.). Tschechien von 57:50 bis 59:39 ohne Torhüter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS