Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Zukunft von Dominique Aegerter im Motorrad-Zirkus ist wieder völlig offen. Der Brite David Pickworth, der das deutsche Team Kiefer hätte kaufen sollen, lässt den Deal platzen.

Pickworth hat gegenüber dem Motorradwerk KTM die geforderte Bankgarantie für den Kauf nicht vorgelegt. Darauf annullierte KTM den Vertrag, wie der 27-jährige Dominique Aegerter gegenüber der Nachrichtenagentur SDA entsprechende Medienberichte bestätigte.

"Ich habe heute Nachmittag davon erfahren und bin etwas in Panik", gestand Aegerter, der sich derzeit gerade im Sportler-WK in Magglingen befindet. Wie es nun weitergeht mit dem Kiefer-Rennstall, dessen zweiter Startplatz in der Moto2-Kategorie der Deutsche Sandro Cortese hätte übernehmen sollen, ist völlig offen.

Möglicherweise werde nun wieder der "Plan B" (Aegerter) zum Thema. Dieser sah vor, die kommende Saison auf privater Basis zu finanzieren. "Dafür wäre rund eine halbe Million Franken notwendig", so Aegerter. Bei diesem Szenario würden Aegerter aber ohne Lohn fahren und dessen langjähriger Manager Robert Siegrist auf Provisionen verzichten. Offen ist aber, ob sich KTM auf einen solchen Deal einlassen würde.

Der Verkauf des Kiefer Racing Teams war notwendig geworden, weil Mitbesitzer Stefan Kiefer Ende Oktober vor dem Grand Prix von Malaysia an einem Herzinfarkt gestorben war.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS