Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der 2. Runde des WTA-Turniers in Wuhan ist für die Schweizerin Jil Teichmann Endstation. Die Weltnummer 170 unterliegt der Top-Ten-Spieler Dominika Cibulkova klar 2:6, 2:6.

Der Höhenflug der 20-jährigen Linkshänderin in Chinas Millionen-Metropole wurde damit jäh gestoppt, nachdem sie in der 1. Runde die ehemalige US-Open-Siegerin Samantha Stosur ausgeschaltet hatte. Gegen die nur 1,60 m kleine Slowakin konnte sie nicht an die Glanzleistung gegen die Australierin Stosur anknüpfen.

Vor allem bei eigenem Aufschlag bekundete Teichmann grosse Mühe. Sie brachte nur 44 Prozent der ersten Aufschläge ins Feld und leistete sich sieben Doppelfehler. Die logische Folge war, dass die Bielerin nur gerade zwei ihrer acht Aufschlagspiele gewann. In nur 68 Minuten hatte die Weltnummer 9 Cibulkova so relativ leichtes Spiel.

Vor allem bei eigenem Aufschlag bekundete Teichmann grosse Mühe. Sie brachte nur 44 Prozent der ersten Aufschläge ins Feld und leistete sich sieben Doppelfehler. Die logische Folge war, dass die Bielerin nur gerade zwei ihrer acht Aufschlagspiele gewann. In nur 68 Minuten hatte die Weltnummer 9 Cibulkova so relativ leichtes Spiel.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS