Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Tessiner Fördertechnik-Unternehmen Interroll übernimmt den US-amerikanischen Gurtkurven-Hersteller Portec. Zum Preis des per 1. Juli 2013 vereinbarten Deals wurde Stillschweigen vereinbart.

Portec hat seinen Sitz im US-Bundesstaat Colorado und ist seit knapp sechzig Jahren in der Produktion von Gurtkurven tätig, wie dem Communiqué zu entnehmen ist. Gurtkurven sind gerundete Förderbänder, wie sie in Flughäfen bei der Gepäckabfertigung vorkommen. Konkret im Einsatz sind die Produkte von Portec in den Flughäfen von Atlanta, Chicago, San Francisco und Philadelphia.

Des weiteren kommen sie auch in Distributionszentren sowie bei Kurier- und Postunternehmen zur Anwendung. 2012 erzielte die Firma den Angaben zufolge mit rund 100 Beschäftigten einen Umsatz von 20 Mio. Dollar und arbeitete rentabel.

Die Übernahme erfolge zur Stärkung der Geschäftsaktivitäten und der Marktpräsenz in Nordamerika, erklärt Interroll in der Mitteilung. Interroll selbst beschäftigt weltweit 1500 Mitarbeiter und erzielte 2012 mit rund 300 Mio. Fr. Umsatz einen Gewinn von knapp 20 Mio. Franken.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS