Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ausgerechnet der ersatzgeschwächte HC Lugano beendet die Siegesserie des SC Bern nach zehn Meisterschaftssiegen in Folge und feierte einen 2:0-Heimsieg.

Luganos Keeper Elvis Merzlikins stoppte in einer Revanche des Playoff-Finals der letzten Saison 43 Schüsse für seinen zweiten Shutout in der laufenden Saison der National League.

Der Erfolg der Tessiner war auf eine imponierende Abwehrarbeit mit einem überragenden Boxplay zurückzuführen. Ein Shorthander von Maxim Lapierre in der 57. Minute zum 2:0 führte folgerichtig zur Entscheidung. Für die Tessiner war dies bereits das sechste Unterzahltor in der laufenden Saison.

Lugano stoppte damit eine Negativserie von drei Niederlagen in Folge (zwei in der Meisterschaft sowie das Cup-Ausscheiden), obschon mit den Stürmern Dario Bürgler und Gregory Hofmann die beiden Top-Goalgetter der letzten Wochen verletzungsbedingt fehlten.

Der SC Bern blieb erstmals in dieser Saison ohne eigenen Torerfolg. Bei einem Sieg wären die Berner im Ranking der aufeinanderfolgenden Meisterschaftssiege zu den ZSC Lions aus der Saison 2013/2014 aufgeschlossen, deren Erfolgsserie damals elf Spiele umfasste.

Die bisher längste Siegesserie seit Einführung der Playoffs hält allerdings ohnehin der SC Bern. In der Meisterschaft 2007/2008 waren die Berner total 13 Spiele in Folge siegreich.

Lugano - Bern 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)

5462 Zuschauer. - SR Stricker/Vinnerborg, Castelli, Kaderli. - Tore: 11. Fazzini (Klasen) 1:0. 57. Lapierre (Sannitz/Ausschluss Sanguinetti!) 2:0. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Lugano, 2mal 2 Minuten gegen SC Bern. - PostFinance-Topskorer: Klasen; Ebbett.

Lugano: Merzlikins; Furrer, Sanguinetti; Vauclair, Ulmer; Wellinger, Chiesa; Ronchetti; Klasen, Lajunen, Fazzini; Sannitz, Lapierre, Walker; Bertaggia, Cunti, Reuille; Morini, Romanenghi, Zorin.

SC Bern: Genoni; Noreau, Andersson; Kamerzin, Krueger; Untersander, Burren; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Bodenmann, Haas, Scherwey; Kämpf, Ebbett, Raymond; Meyer, Heim, Randegger.

Bemerkungen: Lugano ohne Brunner, Bürgler, Hofmann, Kparghai und Riva (alle verletzt). - Bern ohne Alain Berger, Colin Berger und Pyörälä (alle verletzt) sowie Blum (gesperrt). - Pfosten: 34. Noreau. - 58:24 Timeout Bern, ab 58:00 ohne Torhüter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS