Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Falschgeldnoten werden zwischen echten Scheinen versteckt. (Symbolbild)

KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

(sda-ats)

Die Tessiner Kantonspolizei hat gemäss einer Meldung vom Montag bei einem gezielten Einsatz in Mendrisio drei Falschgeldbetrüger verhaftet.

Das Trio war gerade dabei, einer Deutschschweizerin im Rahmen eines fingierten Wohnungskauf das Geld zu übergeben, als die Polizei einschritt und die drei Männer verhaftete. Es handelt sich um einen 50-jährigen Kroaten und einen 44-jährigen sowie einen 19-jährigen Italiener. Alle drei sind in Italien wohnhaft.

Der grösste Teil der Summe stellte sich als Falschgeld heraus. Insgesamt wurden 100'000 Franken beschlagnahmt, von denen nur 10'000 aus echten Scheinen bestanden.

Derzeit klärt die Tessiner Staatsanwaltschaft ab, ob die drei für weitere "Rip-Deal" (Schmutziges Geschäft) genannten Betrügereien im Tessin und in der Deutschschweiz verantwortlich sind. Bei einem solchen "Rip-Deal" wird dem Opfer ein extrem vorteilhaftes Geldwechselgeschäft versprochen. Die Geldbündel, die das Opfer erhält, bestehen jedoch nur zu einem geringen Anteil aus echten Noten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS