Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Tessiner Polizist steckt Bussgelder in die eigene Tasche

In Kanton Tessin ist ein Polizist aufgeflogen, der sich an Bussen für Autofahrer bereichert haben soll. Der 27-Jährige, der bei der mobilen Einheit im Südtessin eingesetzt war, steht im Verdacht, ausgestellte Strafzettel im Nachhinein verfälscht zu haben.

Einen Teil des Geldbetrages, den er Autofahrern zuvor abgenommen hatte, steckte er in die eigene Tasche. Die Tessiner Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren gegen den Mann eingeleitet, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.